Die perfekte Kombination aus Steuervorteilen, Sicherheit und Renditechancen.

BasisVorsorge GarantieRente Index

Mit der „Rürup-Rente“ können besonders Selbständige, Freiberufler aber auch Gutverdiener ihre Altersversorgung mit lukrativen Steuervorteilen verbinden. Die Gothaer BasisVorsorge GarantieRente Index verbindet hohe Steuervorteile mit attraktiven Renditechancen und ist gleichzeitig sicher und verlässlich.

Vertriebsunterstützung für die BasisVorsorge GarantieRente Index

  • Steuerlich geförderte Altersvorsorge
  • Lebenslange Altersrente
  • Wählbare Beitragsgarantie - flexibel von 50 bis 80% (unter bestimmten Voraussetzungen auch 90% möglich)
  • Weitere Garantien (z. B. garantierte Mindestrente, garantierter Rentenfaktor, garantierte Rechnungsgrundlagen für Zuzahlungen, Dynamiken und Erhöhungen)
  • Attraktive Renditechancen durch Indexbeteiligung. Auswahl aus vier attraktiven Indizes:
    • Anlage Global nachhaltig (ESG)
    • Anlage Global & Technologie
    • Anlage Global & aufstrebende Märkte
    • Multi Asset Strategie nachhaltig (ESG) IR
  • Option auf Wechsel in einen Tarif mit erhöhter Altersrente bei Pflegebedürftigkeit
  • Hartz-IV- und insolvenzsicher in der Ansparphase

Tarife

  • FFR22-21: BasisVorsorge-GRI: Indexgebundene Rentenversicherung mit Garantieleistungen und Todesfallschutz (sofern vereinbart auch mit Berufsunfähigkeitsschutz)
  • FFR22-21 POZ: BasisVorsorge-GRI: Indexgebundene Rentenversicherung mit Garantieleistungen und Todesfallschutz mit erhöhter Altersrente bei Pflegebedürftigket



Garantien

Garantien vor Rentenbeginn

Die beitragsbezogene Garantie sichert die eingezahlten Beiträge während der Vertragslaufzeit in Höhe des gewählten Beitragsgarantieniveaus ab. Diese stehen den Kund*innen zum Rentenbeginn zur Verfügung (abzüglich der Beiträge für eine ggfs. vereinbarte Berufsunfähigkeitszusatzversicherung). Der Kunde kann bei Vertragsabschluss eine Beitragsgarantie zwischen 50% und 80%, unter bestimmten Bedingungen (Siehe unten Tabelle Preisklassen) bis 90 % der eingezahlten Beiträge wählen.

Jährliche automatische Renditesicherung (guthabenbezogene Garantie)

Die jährliche Renditesicherung sichert bereits erzielte Wertsteigerungen der Kapitalanlage ab. Zum jährlichen Stichtag (30.11.) wird überprüft, ob 70 % des Vertragsguthabens zu diesem Zeitpunkt höher sind als die aktuelle Garantie. Sollte dies der Fall sein, wird die Garantie zum planmäßigen Rentenbeginn automatisch auf den neuen Wert erhöht (guthabenbezogene Garantie). Bei guter Wertentwicklung steigt dadurch die garantierte Ablaufleistung während der Aufschubzeit und kann nicht mehr sinken.

Garantien zum Rentenbeginn: Best-Renten-Garantie

Zum Rentenbeginn wandeln wir das Vertragsguthaben in eine lebenslange Rente um. Hierbei profitiert der/die Kund*in von der Gothaer Best-Renten-Garantie und erhält die höchste aus folgenden drei Renten:

  • Garantierte Mindestrente. Diese Mindestrente ergibt sich aus dem garantierten Vertragsguthaben und dem zu Vertragsbeginn gültigen Rentenfaktor.
  • Rente aus dem zum Rentenbeginn zur Verfügung stehenden Vertragsguthaben und dem zu Vertragsbeginn garantierten Mindestrentenfaktor.
  • Rente aus dem zum Rentenbeginn zur Verfügung stehenden Vertragsguthaben und den dann gültigen Rechnungsgrundlagen (Berücksichtigung u. a. der Entwicklung von Lebenserwartung und der Renditen der Kapitalanlagen).

Flexibler Rentenbeginn

Die Gothaer BasisVorsorge-GRI bietet eine Vorverlegungs- und eine Verlängerungsphase. Der Kunde kann damit den ursprünglich vereinbarten Rentenbeginn um maximal 5 Jahre vorverlegen oder um maximal 15 Jahre nach hinten verschieben und bleibt dadurch für seine persönliche Planung in höchstem Maße flexibel. Der früheste vorverlegte Rentenbeginn ist mit Alter 62 möglich, der späteste hinausgeschobene Rentenbeginn mit dem 85. Lebensjahr

Optionales Ablaufmanagement

Wenn die Vertragslaufzeit mindestens 10 Jahre beträgt, kann Ihr Kunde 5 Jahre vor Rentenbeginn bei seiner BasisVorsorge-GRI die automatische Renditesicherung von 70% auf 90% des Vertragsguthabens anheben lassen. Durch dieses optionale Ablaufmanagement wird ein Wertverlust des Vertragsguthabens durch eine negative Wertentwicklung in den letzten Vertragsjahren verhindert. Der Kunde wird sechs Jahre vor dem planmäßigen Rentenbeginn von der Gothaer auf diese Möglichkeit hingewiesen.

Berufsunfähigkeitsschutz

Highlight: Optional anschließbar ist eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit ohne Gesundheitsprüfung mit einer kurzen Wartezeit von lediglich 3Jahren. Die Besonderheit: Die Wartezeit entfällt bei "unfallbedingter BU". Wird der Kunde berufsunfähig im Sinne der AVB, wird seine Altersvorsorge dadurch nicht gefährdet, denn die Gothaer übernimmt den Beitrag für den Aufbau der Altersrente.

Erhöhte Altersrente bei Pflegebedürftigkeit

Mit der Pflegeoption Basisvorsorge GRI sichert sich Ihr/e Kund*in die Option einer erhöhten Altersrente bei Pflegebedürftigkeit. Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Kostenlos in der Ansparphase
  • Automatischer Einschluss bei versicherten Personen bis Alter 49, darüber hinaus mit einer Erklärung der zu versichernden Person zum Einschluss der Option auf erhöhte Altersrente bei Pflegebedürftigkeit
  • Innerhalb des letzten Jahres vor Rentenbeginn, spätestens jedoch 3 Monate vor Rentenbeginn, kann der/die Kund*in die Pflegeoption ziehen. In diesem Fall ermitteln wir eine reduzierte Altersrente, die sich bei Pflegebedürftigkeit um den vereinbarten Prozentsatz erhöht (erhöhte Altersrente).
  • Den Umfang der erhöhten Altersrente bei Pflegebedürftigkeit kann der/die Kund*in frei wählen. Maximal kann die reduzierte Altersrente verdoppelt werden.
  • garantierte erhöhte Altersrente bei Pflegebedürftigkeit:

Besonderheit: Bei Ausübung kann der Kunde bereits pflegebedürftig sein kann - oder es nach Rentenbeginn noch werden. Die zu Vertragsbeginn beantragte Rentengarantiezeit bleibt für die reduzierte Altersrente unberührt bestehen und wird nicht verkürzt. Die Pflegebedürftigkeit wird in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) definiert. Ab fünf von neun definierten Verrichtungen des täglichen Lebens oder bei schwerer Demenz liegt demgemäß eine Pflegebedürftigkeit vor.

Todesfallschutz

Die BasisVorsorge-GRI bietet den Hinterbliebenen Ihres Kunden im Todesfall vor Rentenbeginn eine lebenslange Hinterbliebenenrente aus dem vorhanden Fondsvermögen, nach Rentenbeginn eine lebenslange Hinterbliebenenrente aus der vereinbarten Rentengarantiezeit.

Für den Todesfall ist bei steuerlich geförderten Basisvorsorgeprodukten der Hinterbliebenenkreis für die Todesfallleistung gesetzlich festgelegt auf Ehegatten oder eingetragenen Lebensgemeinschaften zum Zeitpunkt des Todes und Kinder (i.Sinne von §32, Abs, 6 und Abs., Satz 1, Nr.1-3EStG )

Kapitalanlage

Für die Anlage stehen 4 Indizes zur Verfügung:

  • Anlage Global nachhaltig (ESG): Partizipation an der Wertentwicklung über 1.000 weltweiter börsengelisteter Unternehmen, die bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen
  • Anlage Global & Aufstrebende Märkte: Kombination der Stabilität etablierter Unternehmen mit dem Wachstumspotenzial aufstrebender Märkte
  • Anlage Global & Technologie: Kombination der Stabilität etablierter Unternehmen mit dem Wachstumspotenzial und der Zukunftsorientierung des Technologiesektors
  • Multi Asset Strategie nachhaltig (ESG) IR: Partizipation an der Wertentwicklung der weltweiten Aktien-, Anleihen- und Rohstoffmärkte (Gold, Kupfer), die bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen


Es ist eine Kombination von bis zu zwei Indizes in 10%-Schritten möglich.
Detaillierte Informationen zur Anlage und Wertentwicklung bietet Ihnen unser neuer Anlagekonfigurator: www.anlagekonfigurator.gothaer.de

Funktionsweise

Bei der Basisvorsorge GRI handelt es sich um ein dynamisches 2-Topf-Hybrid. Das bedeutet, dass eine monatliche Umschichtung zwischen Sicherungsvermögen der Gothaer Lebensversicherung und dem Indexvermögen automatisch auf der Basis eines mathematischen Modells für jeden einzelnen Vertrag erfolgt. Diese Aufteilung des individuellen Vertragsguthabens auf die beiden Töpfe stellt die Garantien zum planmäßigen Rentenbeginn sicher. Durch die Investition in den Indexbaustein erhält der/die Kund*in die Möglichkeit, an den Renditechancen der Aktienmärkte teilzuhaben, ohne auf Garantien verzichten zu müssen.

Für eine zusätzliche Sicherheit sorgt die automatische, jährliche Renditesicherung.

Wie stark der Vertrag an der Indexwertentwicklung partizipiert, hängt vom Anteil des Indexguthabens ab. Bereits bei 80 % Beitragsgarantie erfolgt in der Regel eine starke Investition in das Indexguthaben. Ab 70 % Beitragsgarantie sind auch bei höheren Eintrittsaltern nahezu 100 % im Indexguthaben investiert.

Stabilitätsmechanismus

Die Zielsetzung des Stabilitätsmechanismus besteht darin, die Wertentwicklung der Indexanlage zu stabilisieren, indem Wertschwankungen (Volatilität) geglättet werden. In der Vergangenheit war zudem zu beobachten, dass in Zeiten fallender Märkte die Wertschwankungen höher waren als in Zeiten steigender Märkte. Somit ist man tendenziell in fallenden Märkten nicht so stark investiert, was die Performance des Produktes steigern kann.

Ziel des Stabilitätsmechanismus ist eine langfristige Volatilität des gewählten Index von 8 %. Wird diese Grenze überschritten, wird der Investitionsgrad in den Index zurückgenommen. Gehen die Schwankungen wieder zurück, erhöht sich die Investitionsquote des Index.

Das ist neu gegenüber herkömmlichen Volatilitätsmechanismen:

  • Bei herkömmlichen Modellen ist die Ziel-Volatilität fest definiert.
  • Bei der Basisvorsorge GRI ist diese – je nach Marktphase – variabel gestaltet 2 %, 6 %, 8 % (Standard), 10 %.

Beiträge

Zahlungsmodalitäten und Mindestbeitrag

Schon ab einem monatlichen Mindestbeitrag von 15 EUR können Sie Ihrem Kunden den Einstieg in die indexgebundene Altersversorgung ermöglichen. Auch bezüglich der Zahlungsmodalitäten hat Ihr Kunde alle Freiheiten: Monatliche, vierteljährliche, halbjährliche wie auch jährliche Zahlung der regelmäßigen Beiträge ist möglich. Sollte Ihr Kunde gerade Geld übrig haben, z.B. aus einer Sonderzahlung oder einer Steuerrückzahlung, kann er ohne Gesundheitsprüfung bis zu jedem Fälligkeitstermin einer Beitragszahlung, also zwölfmal bei monatlicher Zahlweise im Jahr eine Ergänzungszahlung ab 500 EUR in den bestehenden Vertrag einzahlen. Dadurch erhöht sich automatisch auch die beitragsbezogene Garantie zum planmäßigen Rentenbeginn. Auch kurzfristige finanzielle Engpässe Ihres Kunden sind kein Problem. Durch eine Beitragsreduktion oder eine Zahlungsunterbrechung von bis zu drei Jahren lassen sich vorübergehende Zahlungsengpässe schnell überwinden.

Außerplanmäßige Beitragserhöhungen während der Laufzeit

Für alle Neuabschlüsse gilt die Möglichkeit, dass der Kunde seinen laufenden Beitrag während der Ansparphase ohne Gesundheitsprüfung erhöhen kann.

Rahmenbedingungen für eine außerplanmäßige Beitragserhöhung

  • Einmal pro Kalenderjahr bis 5 Jahre vor planmäßigen Rentenbeginn
  • Bei jeder Beitragserhöhung muss sich der Jahresbeitrag um mindestens 60 Euro erhöhen

Dynamik

Der Einschluss einer Dynamik ist sinnvoll, um Kaufkraftverluste durch die Inflationsentwicklung zu kompensieren. Die Dynamik kann zwischen 3% und 5% gewählt werden. Die dynamische Beitragserhöhung kann im jährlichen, zwei- oder dreijährigen Turnus gewählt werden

Mindestbeiträge und Laufzeiten in Beziehung zu den Preisklassen


Ablaufmanagement

Auf Wunsch des Kunden kann der Wert der Fondsanlage in den letzten fünf Vertragsjahren abgesichert werden, indem die Investmentfonds höherer Risikoklassen Schritt für Schritt in Fonds mit geringerem Risiko umgeschichtet werden. Der Vorteil : Der Kunde kann seinem Ruhestand beruhigter entgegensehen; denn kurzfristige Marktschwankungen werden dadurch gemildert. Das automatische Ablaufmanagement funktioniert nach einem transparenten mechanischen Verfahren. Aktiviert Ihr Kunde das automatische Ablaufmanagement nicht, wird er ab dem fünften Jahr vor dem planmäßigen Rentenbeginn jährlich an die Möglichkeit des kostenlosen Fondswechsels zur Umschichtung seines Fondsvermögens erinnert (Ablaufcheck).

Steuern

Die Gothaer BasisVorsorge erfüllt die gesetzlichen Produktvorgaben der "Neuen Leibrente analog GRV". Damit gehört sie als Produkt zur Schicht I und unterliegt auch den steuerlichen Regelungen mit der stufenweise Umstellung auf die nachgelagerte Besteuerung.

Beiträge

Für die Schicht I gilt 2022 ein Sonderausgabenabzugsbetrag von 25.639 EUR (ledig) bzw. 51.574 EUR (verheiratet). Aufwände bis zu dieser Höhe wirken sich bis 2025 zunehmend stärker steuermindernd aus. Einmalbeiträge und Zuzahlung(en) sind ebenfalls steuerlich begünstigt. Der maßgebliche steuerfreie Anteil ergibt sich aus dem Kalenderjahr der Zahlung.

Schicht I: Sonderausgabenabzug Steuerfreier Anteil


Steuern

Die Gothaer BasisVorsorge erfüllt die gesetzlichen Produktvorgaben der "Neuen Leibrente analog GRV". Damit gehört sie als Produkt zur Schicht I und unterliegt auch den steuerlichen Regelungen mit der stufenweise Umstellung auf die nachgelagerte Besteuerung.

Beiträge

Für die Schicht I gilt 2022ein Sonderausgabenabzugsbetrag von 25.639 EUR (ledig) bzw. 51.278 EUR (verheiratet). Aufwände bis zu dieser Höhe wirken sich bis 2025 zunehmend stärker steuermindernd aus. Einmalbeiträge und Zuzahlung(en) sind ebenfalls steuerlich begünstigt. Der maßgebliche steuerfreie Anteil ergibt sich aus dem Kalenderjahr der Zahlung.


Schicht I: Sonderausgabenabzug Steuerfreier Anteil

2022 94%
2023 96%
2024 98%
2025 100%

Wer als Selbständige/r in 2022 als Ledige/r 25.639 € bzw. 51.278 EUR (verheiratet) aufwendet, kann einen Abzugsbetrag von 94% steuerlich geltend machen. Das zu versteuernde Einkommen reduziert sich um 24.101 (ledig) bzw. 48.202 EUR (verheiratet). Pflichtbeiträge von Arbeitnehmern zur gesetzlichen Rentenversicherung sowie von Pflichtversicherten zum Berufsständischen Versorgungswerken werden ebenfalls in der Schicht I berücksichtigt, so dass dort der Sonderausgabenabzug teilweise verbraucht ist. Der verbleibende Betrag kann durch die Gothaer BasisVorsorge ausgeschöpft werden. Selbst wenn ein Arbeitnehmer in 2022 ein Bruttoeinkommen i.H.d. Beitragsbemessungsgrenze der GRV (West) von 84.600 EUR verdient, verbleibt ein interessantes Potenzial. Bei Gesellschafter-Geschäftsführern, die eine Anwartschaft auf bAV haben, wird der Höchstbetrag für Altersvorsorgeaufwendungen um einen fiktiven Gesamtbeitrag zur GRV gekürzt - unabhängig davon, ob die Anwartschaft durch eigene Beiträge finanziert wurde oder nicht (vgl. § 10 Abs. 3 Satz 3 EStG).


Berechnungsbeispiel 2022 - Ledige

Berechnungsbeispiel Ledige 2022 Arbeitnehmer Selbstständige
Rentenversicherungs-
pflichtiges Einkommen
30.000 EUR 84.600 EUR (bis BBG) -
Beitragssatz GRV 18,6% 18,6% -
Pfichtbeitrag 5.580 EUR
15.736 EUR
-
Ansetzbar: 92% vom Pflichtbeitrag 5.245 EUR
14.792 EUR
-
abzügl. Arbeitgeberbeitrag
(50% vom Pflichtbeitrag)
2.790 EUR
7.868 EUR
-
als Sonderausgaben abzugsfähig 2.455 EUR
6.924 EUR
-
Maximal verbleibender Beitrag für Gothaer BasisVorsorge*) 20.059 EUR
9.903 EUR
25.639 EUR

davon zusätzlich als Sonderausgaben abzugsfähig: 94%
18.855 EUR
9.309 EUR
24.101 EUR
*) Differenz zwischen dem Höchstbetrag (25.639 EUR) und dem Pflichtbeitrag.

Schicht I : Besteuerungsanteil im Rentenbeginnjahr

2022 82%
2023 83%
2024 84%
2025 85%
2026 86%
2027 87%
2028 88%
2029 89%
2030 90%
2031 91%
2032 92%
2033 93%
2034 94%
2035 95%
2036 96%
2037 97%
2038 98%
2039 99%
Ab 2040 100%

Weitere Optionen

LOCKED: Vertriebscockpit